HP Microserver reloaded mit Windows Server 2012

Es ist bereits einige Zeit vergangen seit unseren Experimenten mit dem HP Microserver und Proxmox. Nach einiger Zeit war mir Proxmox etwas zu übertrieben als Homeserver, da ich nur ein Minimum der Features wirklich nutzte. Seit diesem Augenblick läuft Windows Server 2008 R2 auf meinem kleinen HP Server. Er schlägt sich fantastisch als Terminal- und Streamingserver.

Windows 2012 auf einem HP Microserver?
Sobald der neue Windows Server 2012 veröffentlicht wurde fragte ich mich ob und wie gut er wohl auf dem Microserver laufen würde. Ich lud das Image herunter und vollzog eine Neuinstallation mit Windows Server 2012. Alles funktionierte tadellos 🙂

Die Performance war bisher wie Windows Server 2008 R2 soweit ich das beurteilen konnte. Wie die Geschwindigkeit wirklich ist wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Microserver mit einem richtigen RAID
Als zweiten Schritt wollte ich ein RAID 5 anstelle des internen RAID0 und RAID1 bauen, um die CPU etwas zu entlasten und mehr aus den Festplatten herauszubekommen. Dies stellte sich als wahre Herausforderung heraus, da es schwer war einen RAID Controller zu finden welcher in den Microserver passt und im Vergleich zum Microserver selbst bezahlbar ist.

Einige Microserver-Besitzer verbauten einen HP SmartArray 420 Controller. Meiner Meinung nach ist dieser aber viel zu teuer für den Einsatz im Microserver. Nach einiger Recherche fand ich den Highpoint RocketRAID 2680 Controller für etwa 150 dollar. Der Controller unterstützt bis zu 8 Festplatten mittel den beiden miniSAS Steckern. Er bietet die Möglichkeit ein RAID 0,1,5,10,50 or a JBOD zu erstellen.

Der Einbau war sehr einfach, auch deshalb weil ich das Mainboard des Microservers nicht das erste Mal ausbaute. Der Controller passt perfekt in den Microserver da er sehr kurz ist und der Stecker des Festplatten kann direkt vom Board umgesteckt werden. Die Festplatten wurden dann auch sofort beim nächsten Start erkannt.

Nach der Installation der Treiber und des Webinterfaces konnte direkt ein RAID5 aus den vier Platten erstellt werden. Die Aufbauzeit betrug knappe 15 Stunden, wie erwartet nicht sehr schnell.

Die Performance scheint gut zu sein für einen Controller in dieser Preisklasse. Einige Speedtests werden noch folgen.